Camgirl werden- Vibrator, Zubehör, Verdienst

Hübsch aussehen, ein bisschen nackte Haut zeigen, teure Dessous tragen und sich lasziv vor der Kamera räkeln – so oder so ähnlich stellen sich viele Frauen das Leben als Camgirl vor. Tatsächlich gehört jedoch deutlich mehr dazu, wenn man in dieser Branche langfristig erfolgreich sein möchte. Das bedeutet aber nicht, dass der Job als Camgirl im individuellen Fall kein Tramberuf sein kann. Denn: Vor der Webcam lässt sich definitiv Geld verdienen. Wir tauchen ein in die Welt der Camgirls und beantworten die wichtigsten Fragen rund um diesen besonderen Job.

Was genau macht ein Camgirl überhaupt?

Die Arbeit eines Webcamgirls besteht im Wesentlichen nicht unbedingt darin, einfach nur vor der Kamera zu sitzen. Schließlich will die zahlende Kundschaft auch etwas für ihr Geld bekommen. Als Camgirl zu arbeiten heißt, die Zuschauer zu unterhalten und deren Fantasien wahrwerden zu lassen.

Webcam Girls sind in gewisser Weise also Entertainer der besonderen Art. Sie bedienen hauptsächlich Männer und präsentieren sich diesen in reizvoller Weise vor der Kamera. Dabei sind sie längst nicht immer vollkommen nackt. Auch das gekonnte Flirten, die Unterhaltung mit Kunden, das Zuhören, Antworten und Einheizen gehört zu ihrem Job.

Wie verdienen Camgirls ihr Geld?

Und woher kommt das Geld? Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, wie es auf den ersten Blick scheint. In aller Regel arbeiten Cam Girls über Portale, die erotischen Content zu ihrem Spezialgebiet erklärt haben. Kunden bezahlen für das Nutzen des Dienstes und das Sehen einzelner Inhalte, wobei zumeist ein Guthaben Konto zum Einsatz kommt.

Sprich: Als User erwirbt man eine virtuelle Währung, zum Beispiel Coins oder Credits, und kann diese dann für Leistungen der Seite ausgeben. Die Einnahmen werden dabei nicht 1:1 an die Girls vor der Cam weitergeleitet, denn auch das Protel möchte daran verdienen. Egal ob man bei Chaturbate Geld verdienen möchte oder auf einem anderen Portal Webcam Girl werden möchte, Geld verdienen kannst du überall, aber ein Teil vom Einkommen geht an das jeweilige Portal. Deshalb gibt es immer einen bestimmten Prozentsatz, der quasi als Arbeitsanteil an die Damen vor der Kamera geht.

Die Höhe dieses Anteils variiert dabei von Portal zu Portal. Im Großen und Ganzen verdienen die Frauen ihr Geld durch diese Leistungen:

Livestreams und öffentliche Shows

Die Hautaufgabe eines Webcam Girls besteht darin, live zu streamen und sich in Echtzeit vor der Kamera zu zeigen. Viele Frauen haben dabei feste Arbeitszeiten, sodass ihre Stammkunden genau wissen, wann sie live anzutreffen sind. Besondere Shows, die teils unter einem bestimmten Motto abgehalten werden, werden in aller Regel vorab angekündigt, um potenzielle Zuschauer darauf aufmerksam zu machen. Was genau in einer solchen Show passiert, hängt vom jeweiligen Cam Model und dessen Fangemeinde ab.

Vom reinen Dirty-Talk in einem sexy Outfit über heiße Striptease bis hin zur Selbstbefriedigung vor der Kamera ist alles möglich. Parallel ist für gewöhnlich ein Chat geöffnet, in dem sich die Zuschauer austauschen und auch direkte Fragen oder Wünsche an das Webcamgirl stellen können. Öffentliche Streams und Shows haben den Vorteil, dass mehrere Kunden gleichzeitig teilnehmen können, wodurch sich natürlich gutes Geld verdienen lässt.

Private Sessions

Bei sogenannten Private Sessions handelt es sich um Privatvorstellungen. Das Webcam Girl ist in dieser Zeit nur für einen einzigen Kunden zu sehen, wodurch eine intime Atmosphäre geschaffen wird. Viele Männer sind gerne bereit, die nötige Summe zu bezahlen, um einmal mit ihrem Lieblingsgirl allein sein zu können.

Klar ist nämlich: Private Camsessions kosten den User deutlich mehr als ein simples Beiwohnen des Livestreams oder einer öffentlichen Show. Das ist eigentlich ganz logisch, schließlich muss der Zuschauer aus der Sicht den Webcamgirls den Betrag leisten, den es eingenommen hätte, wenn die investierte Zeit nicht privat verbracht, sondern in einen Livestream investiert worden wäre.

Bilder und Videos

Über viele der Plattformen, die es Frauen erlauben, ihre Dienste als Camgirl anzubieten, ist es auch möglich, Bilder und Videos zu verkaufen. In der Regel hat jedes registrierte Webcamgirl ein persönliches Profil, das eine Bild- und Videogalerie beinhaltet. Oftmals wird den Damen die Entscheidung überlassen, welche hier hochgeladenen Inhalte sie als „Appetithäppchen“ gratis zur Verfügung stellen und für welche hingegen bezahlt werden muss.

Manche Erotikseiten haben zudem profilübergreifende Bild und Video Bereiche, über die man als User nach kostenpflichtigen Videos und Bildern der Webcam Girls suchen kann. Neben dem Livestreaming in öffentlichen Shows und privaten Sessions stellen Pics und Clips somit eine weitere Einnahmequelle dar.

Erfüllung individueller Wünsche

Es gibt zahlreiche Portale, die Usern die Gelegenheit bieten, sich privat mit Girls in Verbindung zu setzen. So können die Kunden ganz gezielt individuelle Wünsche an ihr Lieblingsgirl richten, das letztendlich entscheiden kann, ob es diese erfüllen möchte oder nicht. Gerade Männer, die eher außergewöhnliche Bedürfnisse haben, welche in normalen Livestreams kaum befriedigt werden, nutzen diese Option gerne.

Normalerweise liegt es dann am Webcam Girl selbst, einen Preis zu nennen und auszuhandeln, wie viel Geld der Kunde für die Erfüllung eines individuellen Wunsches springen lassen muss. Die „Lieferung“ kann entweder innerhalb einer privaten Session oder aber in Form von Video- und Bildmaterial erfolgen.

Trinkgeld und Wunschlisten

Manche Erotikplattformen haben eine Trinkgeld-Funktion, mit der Kunden ihre Anerkennung während Shows oder auch unabhängig davon in Form von Geld zum Ausdruck bringen können. Darüber hinaus veröffentlichen viele Webcam Models in ihrem Profil eine Wunschliste. Klickt man auf den Link, gelangt man zu einer Liste von Dingen, die sich das Girl – zum Beispiel von Handelsplattformen wie Amazon – wünscht.

Als treuer Fan hat man so die Gelegenheit, seine Favoritin zu unterstützen und ihr von Zeit zu Zeit ein Geschenk zu machen. Dadurch verdient das Webcam Model zwar nicht direkt Geld, erhält dafür aber begehrte Produkte, die es sich ansonsten selbst kaufen müsste.

undefined

Lush 2 - Ein Muss für alle Camgirls

Ferngesteuert
Vibriert je nach ``Spending``
Vaginal und Anal einsetzbar
Weit Verbreitet und Kompatibel

Eignung: Wer kann als Camgirl arbeiten?

Wer Webcamgirl werden möchte, fragt sich oft, ob dies überhaupt jedem möglich ist. Grundsätzlich ist es tatsächlich so, dass jede Frau Camgirl werden kann. Die Erfahrung zeigt, dass man hierfür weder eine Traumfigur noch wahre Pornostar Fähigkeiten braucht. Spielt man also mit dem Gedanken, als Webcamgirl Geld verdienen zu wollen, ist eine Chance auf Erfolg in jedem Fall gegeben.

Voraussetzungen für eine lukrative Tätigkeit als Cam Girl

Möchte man Camgirl werden und in diesem Beruf wirklich Geld verdienen, sollte man diese Voraussetzungen erfüllen:

Volljährigkeit

Selbstverständlich müssen alle Frauen, die sich online vor der Kamera zeigen möchten, mindestens 18 Jahre alt sein. Alles andere wäre schlicht und einfach illegal. Der Großteil der Erotikportale führt daher einen Alterscheck durch, bevor ein Girl die Arbeit aufnehmen kann. Dieser beinhaltet oftmals ein kurzes Videotelefonat, in dessen Rahmen der Personalausweis oder ein ähnliches rechtsgültiges Dokument vorgezeigt werden muss. Das dient nicht nur dem Schutz der Webcam Girls, sondern auch dem der Zuschauer. Diese können sich nur frei auf einem Portal bewegen, wenn sie sich sicher sein können, dass alle angebotenen Inhalte legal sind und sie nicht etwa unwissentlich illegales Material, zum Beispiel Kinderpornographie, konsumieren.

Offenheit und Toleranz

Überlegt man, als Camgirl Geld zu verdienen, muss man sich bewusst sein, dass eine gewisse Offenheit sowie Toleranz unabdingbar sind. Schließlich arbeitet man in einem Beruf, in dem man sehr direkt und weitreichend mit vielen verschiedenen Typen von Menschen und deren unterschiedlichen sexuellen Vorlieben konfrontiert wird. Natürlich muss man nicht jedem Fetisch gerecht werden. Ekelt man sich jedoch jedes Mal, wenn man auf bestimmte sexuelle Praktiken angesprochen wird, und ist generell eher eine verschlossene Person, ist der Beruf als Webcamgirl möglicherweise nicht unbedingt das richtige.

Niedrige Hemmschwelle und Hang zur Freizügigkeit

Ein Camgirl darf kein Problem damit haben, sich freizügig oder auch ganz nackt vor der Kamera zu zeigen. Bestehen diesbezüglich allzu große Hemmschwellen, ist dieses Berufsfeld eher ungeeignet. Wer es hingegen genießt, sich offenherzig zu präsentieren, bringt eine wichtige Eigenschaft eines erfolgreichen Webcam Girls mit.

Dickes Fell

Möchte man Camgirl werden, braucht man in jedem Fall das sprichwörtliche dicke Fell. Online trifft man nicht nur auf nette, anständige Menschen und muss sich entsprechend zuweilen auch weniger freundliche Kommentare anhören. Wer sich von groben Anmachen und Beleidigungen schnell aus der Bahn werfen lässt, sollte besser kein Webcamgirl werden.

Kreativität

Zieht man jeden Tag die gleiche Show ab, wird es den Zuschauern verständlicherweise auf kurz oder lang langweilig und sie wechseln zur Konkurrenz. Deshalb sollte man, wenn man Camgirl werden möchte, eine gute Portion Kreativität mitbringen und immer wieder Ideen entwickeln können, mit denen sich die Kunden bei der Stange halten lassen.

Durchsetzungsvermögen und Selbstbewusstsein

Es gibt wohl kaum ein Camgirl, das noch nie dumm angemacht, auf fast schon übergriffige Weise angesprochen oder verbal zu Dingen gedrängt wurde, die es eigentlich nicht tun wollte. Denn natürlich gibt es unter den Nutzern von Erotikportalen „schwarze Schafe“, die weder Manieren noch Grenzen kennen. Wer Webcamgirl werden möchte, sollte deshalb über ausreichend Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen verfügen, um für sich selbst einstehen und die individuellen Grenzen durchsetzen zu können.

Online Know-How

Sicherlich ist es in diesem Beruf von Vorteil, wenn das Internet kein „Neuland“ ist und man weiß, wie man sich online bewegen kann. Möchte man Camgirl werden, sollte man entsprechend über Grundkenntnisse hinsichtlich des Internets verfügen.

Webcam und Internetanschluss

Fürs Protokoll: Jedes Webcamgirl braucht eine funktionierende Webcam und einen Internetanschluss.

Konto bei einer (deutschen) Bank

Um das verdiente Geld ausbezahlt zu bekommen, muss normalerweise ein Bankkonto hinterlegt werden. Manche Erotikportale mit Sitz in Deutschland akzeptieren lediglich Bankkonten, die in Deutschland oder im deutschsprachigen Raum bestehen.

Vor- und Nachteile des Jobs als Cam Girl

Wer Camgirl werden möchte, sollte sich der klaren Vor- und Nachteile dieses Berufs bewusst sein:

Pro: Eigener Chef sein

Im Job als Camgirl ist man sein eigener Chef. Das ist mit Sicherheit einer der Gründe, aus denen sich Frauen für diesen Beruf entscheiden.

Pro: Freie Zeiteinteilung

Mit dem Chefposten geht die freie Zeiteinteilung einher. Camgirls können selbst entscheiden, wann sie für wie lange arbeiten wollen.

Pro: Arbeiten von Zuhause

Die meisten Camgirls arbeiten von Zuhause aus. Sie haben einen PC oder Laptop, den sie für die Arbeit nutzen, und können frei wählen, wo genau sie in ihrer Wohnung arbeiten möchten. Manche Webcam Girls richten sich eigens für diesen Job eine Art Büro ein, andere arbeiten einfach vom heimischen Wohn- oder Schlafzimmer aus.

Pro: Spaß bei der Arbeit

Wer grundsätzlich Freude daran hat, sich zu zeigen und Männer um den Finger zu wickeln, findet in diesem Beruf eine Tätigkeit, die wirklich Spaß macht.

Contra: Eventuelles Erkennen durch Kunden / Erzwungenes „Outing“

Viele Frauen, die sich dafür entscheiden, Camgirl zu werden, üben den Beruf vorerst heimlich aus. Sie erzählen Freunden und Verwandten nichts davon, was mitunter daran liegt, dass sie fürchten, verurteilt und herabgewürdigt zu werden. Nun weiß man als Camgirl aber letztendlich nie so genau, wer bei einer Liveshow zusieht, und hat auch keine direkte Kontrolle über die User, die den Chat betreten. Deshalb besteht immer die Gefahr, unwillentlich erkannt und erzwungenermaßen „geoutet“ zu werden. Möchte man Webcamgirl werden, sollte man sich also im Klaren darüber sein, dass sich der Job unter Umständen nicht auf Dauer geheim halten lässt und man sich früher oder später dafür rechtfertigen muss.

Contra: Arbeit spät abends und nachts

Zwar ist es prinzipiell zu jeder Tageszeit möglich, als Camgirl Geld zu verdienen, den meisten Profit macht man aber für gewöhnlich in den Abend- und Nachtstunden. Das liegt ganz einfach daran, dass dies die Zeit ist, zu der die meisten User auf Erotikplattformen aktiv sind. Als Camgirl zu arbeiten bedeutet also auch, länger wach zu bleiben und dann zu arbeiten, wenn andere Feierabend haben.

Contra: Kein festes Gehalt

Auch wenn das Geld verdienen als Webcamgirl realistisch ist, muss man sich darüber im Klaren sein, dass man kein festes Gehalt bekommt. Wie viel man verdient, hängt immer davon ab, wie viele Stunden man vor der Kamera verbringt und wie viele Menschen einem dabei zuschauen.

Camgirl Verdienst: Wie viel kann man im Job als Camgirl verdienen?

Eine Frage, die unter Frauen, die Camgirl werden wollen, immer wieder aufkommt, ist die Frage nach dem Verdienst. Klar, man kann Geld verdienen, aber wie viel ist tatsächlich drin? Leider gibt es keine pauschale Antwort darauf, denn der Verdienst hängt mitunter von diesen Faktoren ab:

Camzeiten

Je mehr Zeit man vor der Kamera verbringt, desto mehr verdient man auch. Wer sich also auf einen kurzen Arbeitstag mit täglich zwei bis vier Stunden einstellt, verdient deutlich weniger als ein Webcamgirl in Vollzeit.

Paralleles Streaming

Die Mehrheit der Webcam Girls streamt Shows parallel auf mehreren Plattformen, wodurch sich der Verdienst – im Vergleich zum Streaming über nur ein Portal – leicht vervielfachen lässt.

Preise und Provision

Oftmals überlassen es Erotikportale den Cam Girls selbst, einen Preis für die Video- und Bildinhalte oder für die Minute in der Liveshow festzulegen. Je höher dieser ausfällt, desto mehr verdient man pro Zuschauer, desto eher wird es aber auch vorkommen, dass User zugunsten billigerer Angebote auf das Zuschauen verzichten. Außerdem wirkt sich natürlich der genaue Prozentsatz, den man als Camgirl von den Einnahmen der Seite erhält, auf das Gehalt aus.

Zusatzleistungen

Mit teuren privaten Sessions lässt sich der Verdienst deutlich erhöhen. Dann muss man normalerweise aber eben auch bereit dazu sein, außergewöhnliche Leistungen zu erbringen.

Zur Veranschaulichung sehen wir uns an dieser Stelle ein konkretes Beispiel an: Wir nehmen an, dass pro Minute und Zuschauer im Livestream 0,30€ an das Camgirl bezahlt werden. Wenn also nur ein einziger Zuschauer an Bord ist, erhält das Webcamgirl einen Stundenlohn in Höhe von 18€. Sollten fünf Männer zusehen, beträgt der Stundenlohn 90€, bei zehn Zuschauern sind es 180€. Liefert man also spannende, qualitätsvolle Shows und baut sich einen Kundenstamm auf, kann man im Job als Camgirl wirklich gutes Geld verdienen.

Welche Portale können genutzt werden?

Man kann über eine Vielzahl an Erotikportalen Geld verdienen, wenn man als Camgirl tätig ist. Daher ist es uns an dieser Stelle nicht möglich, einen vollständigen Überblick über alle diesbezüglich lukrativen Portale zu leisten. Wer in Deutschland Camgirl werden möchte, startet jedoch oftmals über eine dieser drei Plattformen:

Visit-X

Visit-X gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Sexseiten Deutschlands und hat seinen Camgirls einiges zu bieten: Neben Livestreams und exklusiven Shows sind auf Visit-X auch das Verkaufen von Bildern und Videos sowie reine Sexchats ohne Bildübertragung und Telefonsex möglich. Wer Camgirl werden möchte, sollte sich also definitiv näher mit dem Portal Visit-X auseinandersetzen, wobei die Registrierung als Webcamgirl über „VXModels“ läuft. Das Hauptaugenmerk liegt hier eindeutig auf der Live-Erotik vor der Kamera, dennoch wissen Webcamgirls die zusätzlichen Verdienstoptionen bei Visit-X zu schätzen.

Big7

Auch Big7 gehört zu den Big-Playern unter den Erotikwebsites und ist bereits viele Jahre lang im Geschäft. Als Camgirl kann man hier livestreamen was das Zeug hält und sich daneben ein hübsches Sümmchen durch den Verkauf von Bildern und Videos dazuverdienen. Die Erfahrungen zum Geld verdienen über Big7 zeigen, dass die Einkünfte immer pünktlich ausgezahlt werden und sich Cam Girls nicht vor einer Abzocke fürchten müssen.

MyDirtyHobby

Als größte Amateurplattform Deutschlands darf auch MyDirtyHobby nicht fehlen. Hier kann man nicht nur mit Cams, Clips und Pics Geld verdienen, sondern auch durch das Versenden von Nachrichten. Denn: Wer als User einen Amateur Darsteller anschreiben oder auf dessen Nachricht antworten möchte, muss einige Cents bezahlen, wovon wiederum ein Teil beim jeweiligen Camgirl ankommt.

Weitere Portale

  • Chaturbate
  • Bongacams
  • Camsoda
  • Camster
  • Stripchat

Ausrüstung: Interaktiver Camgirl Vibrator und Co.

Wer denkt, mit einem Internetanschluss und einer Webcam ist es getan, hat nicht unbedingt unrecht. Trotzdem lässt sich das Equipment eines Webcam Girls verbessern, zum Beispiel mit fernsteuerbaren Sexspielzeugen. Dabei handelt es sich um Sextoys für die Frau, darunter klassische Vibratoren, Rabbit Vibratoren und Analvibratoren, deren Bedienung man für einen gewissen Aufpreis in die Hände eines Kunden legen kann. Viele Männer greifen gerne auf eine solche Option zurück, weshalb es sich für Frauen, die Webcamgirl werden möchten, durchaus lohnen kann, in ein Gerät dieser Art zu investieren.

Als Hersteller fernsteuerbarer Lovetoys ist mitunter die Firma Lovense zu nennen, die verschiedene Vibratoren anbietet, welche zu diesem Zweck eingesetzt werden können. Besonders gerne wird in diesem Zusammenhang das Modell Lush 2 – ein Bullet Vibrator zur Stimulation des G Punkts – verwendet.

FAQs

Zum Schluss widmen wir uns einigen Fragen, die sich Frauen, die Camgirl werden wollen, besonders häufig stellen:

Kann man den Job als Camgirl hauptberuflich ausüben?

An und für sich spricht nichts dagegen, hauptberuflich im Job als Camgirl tätig zu sein und den Lebensunterhalt auf diese Weise zu bestreiten. Viele große Cam Models machen es vor und verdienen vor der Kamera mehr als so mancher „Normalo“ in seinem 9 to 5 Job. Wer Webcamgirl werden und diesen Beruf hauptberuflich ausüben möchte, sollte sich allerdings nicht der Illusion hingeben, dass das Leben als Webcam Model immer einfach ist und das Geld quasi nebenbei in die Tasche fließt. Auch das Camgirl Leben besteht nicht nur aus Spaß und kann mitunter anstrengend werden. Außerdem muss man bereit sein, viel Zeit in die Arbeit zu stecken, wenn man sein Geld in diesem Bereich verdienen möchte.

Spielt das Alter eine Rolle?

Prinzipiell kann man in jedem Alter Camgirl werden. Schließlich besteht sowohl Nachfrage an besonders jungen Girls als auch an reiferen Frauen. Nicht umsonst ist der Suchbegriff MILF ein echter Trend. Geld verdienen lässt sich in dieser Branche eindeutig nicht nur in jungen Jahren, sondern auch in fortgeschrittenem Alter.

Gehen Gefahren mit dem Job einher?

Viele Frauen, die Camgirl werden wollen, sind sich der Gefahren und Belastungen, die mit dem Job einhergehen, nicht oder kaum bewusst. Es gibt immer wieder Männer, die übergriffig werden und die Regeln des Anstands gekonnt missachten. Dies kann sich dann vor allem auf psychischer Ebene sehr belastend auswirken. Ein Cam Model muss genau wissen, welche Verhaltensweisen zu tolerieren sind – und welche eben nicht. Die größte Gefahr ist es wohl, das eigene Wohlbefinden zugunsten der Befriedigung der Kundenwünsche aus den Augen zu verlieren. Deshalb gilt die Faustregel: Als Camgirl sollte man nichts tun, womit man sich nicht wirklich wohl fühlt.

Braucht man unbedingt eine Camsoftware?

Täglich erscheinen mehr und mehr Camsoftwares auf der Bildfläche, die es Webcamgirls ermöglichen, ihre Streams zu verwalten und auf unkomplizierte Weise User auf verschiedenen Plattformen zu bedienen. Zum Einstieg in den Job wird eine solche Software jedoch nicht benötigt. Sobald man eine gewisse Reichweite erreicht und sich eine Fangemeinde aufgebaut hat, kann man sich mit den Optionen und Vorteilen, die Camsoftwares bieten, auseinandersetzen.

quote-image
quotes

Fazit: Camgirl – Ein Job mit vielen Möglichkeiten

Möchte man Camgirl werden, sollte man sich nicht von den Meinungen anderer beeinflussen lassen, sondern seinen eigenen Weg gehen und herausfinden, ob das wahre Berufsglück im individuellen Fall wirklich vor der Kamera zu finden ist. Im Zweifelsfall sollte man sich einfach ausprobieren und testen, inwiefern das Camgirl Leben einem in der Realität zusagt.

Fakt ist jedenfalls: Wer Einsatz zeigt und mit Leib und Seele bei der Sache ist, kann als Camgirl definitiv Erfolg haben und gutes Geld verdienen.

Verdienstmöglichkeiten
99%
Arbeitszeiten
95%
Kosten Ausrüstung
95%

Redaktion, BesteZeit

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare